Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Absage Einladung von Kuba nach Deutschland

el-cheffe

Administrator
Registriert
12 Dez. 2010
Beiträge
2.582
Punkte Reaktionen
401
Ort
München
Genau so wie Zita es schreibt, ist es.

Die Gründe und jeweiligen Angaben in einer Remonstration sind immer sehr individuell. Im großen und ganzen, zählt meiner Meinung nach zum einen, dass man diese überhaupt versucht. Zum anderen, dass man von im besten Fall beiden Seiten (Einladender und Besucher) nochmal ernsthafte Absichten bekräftigt.
Ich meine dazu zu schreiben, dass man nicht vorhat einen anderen Weg als den angegebenen zu gehen, ist auch von Vorteil. Auch würde ich - soweit geschehen - anmerken, dass man über das Thema Rückreise bereits gesprochen hat und zu der einvernehmlichen Lösung gekommen ist, dass es eine Reise sein soll - auf der evtl. weitere Aufbauen.
 

falko1602

Gesperrt
Registriert
6 Okt. 2011
Beiträge
1.484
Punkte Reaktionen
159
Ort
al culito del mundo
@zita

Hast du dieses von dir aufgesetzte Schreiben noch und würdest es evetuell hier einstellen?
Ganz ehrlich,ich wüsste nicht wie ich so etwas genauer Begründen sollte, wenn sie damals
das Visa meiner Fau abgelehnt hätten!!!!
Wie soll man etwas nicht "greifbares" Begründen? Das ist so als wenn man einen nich begangenen
diebstahl begründen soll! Man sagt einfach: Sie tut es halt nicht.Das geht einfach nicht....
falko
 

Lila23

Erfahrener Nutzer
Registriert
21 Okt. 2013
Beiträge
137
Punkte Reaktionen
34
Ort
Nähe Stuttgart
Guten Morgen!
Danke für die Tipps!
Mir ist klar, dass jedes Schreiben individuell sein soll, mich würde nur interessieren, wie so ein Schreiben aufgesetzt wird..
Wenn du, wie von Falko vorgeschlagen, ein Schreiben einstellen würdest, könnte man sich daran orientieren (nicht kopieren :) ) und mir würde das schon sehr helfen :)
Wie lange dauert es denn, bis man nach Abgabe des Antrags erfährt, ob er genehmigt wird nicht?
Einen schönen Tag an alle!
Liebe Grüße
Lila
 

Zita

Moderatorin
Registriert
28 Dez. 2011
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
115
Ort
Magdeburg
Auch wenn ich immer gerne bereit bin zu helfen, würde ich das Schreiben hier nur sehr ungern reinstellen. Dabei handelte es sich ja um eine Art ofiziellen Schriftverkehr mit der Botschaft. Das Risiko, dass doch jemand auf die Idee kommt das Schreiben zu kopieren ist mir einfach zu groß.
Wie schon oben geschrieben, sollte man immer auf seine persönliche Situation eingehen. Bei mir war es zum Beispiel der Fall, dass ich nach seinem Urlaub direkt mein Auslandssemester in Spanien begonnen habe und auch er noch mitten in seinem Studium steckt und dieses auch direkt nach dem geplanten Urlaub (welcher in seinen Semesterferien war) fortsetzt. Außerdem sind wir nochmal darauf eingegangen, dass er nach zahlreichen Besuchen meinerseits in Kuba auch meine Familie kennenlernen möchte. Und wir haben auch noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich ausschließlich um einen begrenzten Aufenthalt zu Besuchszwecken handelt und keine anderen Absichten dahinter stecken.
Man sollte halt schauen, welche Argumente in jeweiligen Fall entscheidend sein können und auch etwas versuchen, sich in die Lage der Botschaftsmitarbeiter zu versetzen.

Die Bearbeitung des Visumsantrages dauert einige Tage (immer etwas unterschiedlich). Werden sie dem Kubaner aber gleich nach seinem Termin mitteilen.
 

Luna llena

Nutzer
Registriert
23 Juni 2013
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
3
Ort
Münster
Wir warten immer noch auf Nachricht... und wenn heute nichts mehr kommt, geht er morgen nochmal persönlich zur Botschaft.

@Lila23: die Antwort auf den Antrag kam recht schnell, ca. eine Woche hat es gedauert.

Ich denke auch, dass man immer individuell so gut wie möglich auf die jeweilige Situation beider eingehen sollte um die Gründe darzulegen und hartnäckig bleiben und sich immer wieder melden, damit die sehen, dass es einem ernst ist. Im Endeffekt hat es natürlich immer der Sachbearbeiter in der Hand...
 

Salsero Rainer

Erfahrener Nutzer
Registriert
9 Sep. 2013
Beiträge
263
Punkte Reaktionen
40
Ort
München
Mir ist hier in diesem Thread entgangen, ob die Vollmacht des Kubaners an den Deutschen für eine Remonstration formlos per E-Mail erfolgen kann oder muss das so richtig mit Unterschrift sein?

Kann mir diese Frage jemand noch beantworten?
 

Luna llena

Nutzer
Registriert
23 Juni 2013
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
3
Ort
Münster
Hallo Rainer,

ich habe die Vollmacht als word-Dokument zu ihm geschickt, er hat sie ausgedruckt, unterschrieben und zur Botschaft gebracht. Du kannst sie natürlich auch direkt zu den Unterlagen legen, wir haben sie nachgereicht.

Wir haben übrigens immer noch keine Antwort, aber ich habe nach zig Versuchen an mehreren Tagen heute endlich mal jmd. von der Botschaft ans Telefon bekommen. Aus krankheitsgründen ist die Bearbeitungszeit wohl verzögert. Somit heißt es, weiter warten...

Nadine
 

Salsero Rainer

Erfahrener Nutzer
Registriert
9 Sep. 2013
Beiträge
263
Punkte Reaktionen
40
Ort
München
Hallo Rainer,

ich habe die Vollmacht als word-Dokument zu ihm geschickt, er hat sie ausgedruckt, unterschrieben und zur Botschaft gebracht.

Nadine

Manchmal ist die Lösung so einfach *Die Hand vor die Stirn klatscht*

Ich habe ja noch alle Dokumente bei mir und möchte ja nur die Remonstration schon vorbereiten, da kann ich Deine Idee genau so umsetzen.
Das werde ich jetzt gleich auch machen und die Vollmacht mir selber schreiben und dann den Dokumenten beifügen. kuba-flagge
 

Salsero Rainer

Erfahrener Nutzer
Registriert
9 Sep. 2013
Beiträge
263
Punkte Reaktionen
40
Ort
München
Ich habe einen neuen Thread aufgemacht, wo ich eine Textvorlage für eine Vollmacht eingestellt habe und noch um die Übersetzung bitte.
Eine Vollmacht kann ruhig standardisiert bei der Deutschen Botschaft eingehen, das düfte für die Botschaft kein Problem darstellen, eher im Gegenteil.
 
Oben