Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Ablehnung von Visa Anträgen für Eheschließung

Piratenprinzessin

Neuer Nutzer
Mitglied seit
26 Mrz 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

auch ich habe versucht, mir aus vorherigen Themenblöcken die Infos zu ziehen, die ich bräuchte, aber nicht 100 % das gefunden, was ich gern wissen würde.

Also, ich bin Deutsche und möchte meinen kubanischen Freund heiraten, der im September seinen Zivildienst beendet. Wir sind beide noch nie verheiratet gewesen und haben beide auch keine Kinder.

Es hieß, in Kuba zu heiraten, wäre zwar um einiges teurer, aber schneller und einfacher. Von der Zeitspanne sehe ich aber nicht wirklich einen Unterschied, zwecks wann das Visum durchgeht und er mit mir in Deutschland wohnen darf zu, dass wir das Prozedere vor der Hochzeit durchstehen und in Deutschland dann heiraten. Oder habe ich hier vielleicht etwas übersehen?

Hat denn schon irgendjemand mitbekommen, dass ein Antrag auf Eheschließung nicht durchgegangen ist? Und wenn ja, weiß man warum?
Insgesamt würden mich auch Fazit- bzw. Erfahrungsberichte von Pärchen interessieren, die in Deutschland geheiratet haben, wie gut oder schlecht alles geklappt hat.

Schon mal ganz ganz lieben Dank für eure Hilfe! Und alles Gute euch in der momentanen Zeit!
 

el-cheffe

Administrator
Mitglied seit
12 Dez 2010
Beiträge
2.634
Punkte für Reaktionen
333
Ort
München
Hallo @Piratenprinzessin

und herzlich willkommen! Es mag durchaus ein Unterschied bei den Kosten geben, jedoch meine ich dass dieser nicht ins Gewicht fallen, bei dieser Art von Entscheidung. Alleine der Einfachkeit halber, würde ich Dir empfehlen in Kuba zu heiraten.

Meiner Erfahrung nach ist es einfach einfacher dort zu heiraten und dann das Visum zu beantragen (welches so quasi nicht mehr abgelehnt werden kann) und dann den Familiennachzug zu beantragen, als erst eine Einladung zu versuchen und dann in DE zu heiraten.

Evtl. haben andere hier andere Erfahrungswerte und können Dir noch Ihre Tipp´s mit auf den Weg geben.
 

Deorik

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
20 Jan 2020
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
6
Hallo

also ich habe meine kubanische Frau in Deutschland geheiratet.
Das einzige was lange gedauert hat war die Post von Deutschland nach Guantanamo.
Ich bin hier zum Standesamt und habe mir die Unterlagen geholt, das war die Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung.
Die habe ich zusammen mit meiner Kopie vom Pass nach Kuba geschickt.
Meine Frau ist dann zur Botschaft nach Havanna gefahren und hatte folgende Unterlagen dabei

Passkopie 2x in Farbe
Vollmacht (muss in der Botschaft ausgefüllt werden im Beisein des Botschaftsangestellten)
Ledigkeitsbescheinigung (Beglaubigt von der Stadt)
Geburtsurkunde ( International reicht und beglaubigt)

das ganze wird in der Botschaft legalisiert und kann dann zu dir geschickt werden.

in Deutschland wird das ganze von einem vereidigten Übersetzer ins Deutsche übersetzt und dann vom Standesamt ans zuständige Gericht gesendet zur Bestätigung ( Dauert ca 3-4 Wochen) wenn die Bestätigung beim Standesamt ist fangen die 6 Monate Gültigkeit der Papiere an zu zählen.
Dann die Bestätigung und Passkopie von Dir nach Kuba schicken und Termin für das Visum vereinbaren

Beim Visaantrag muss folgendes vorgelegt werden

- 2x Antrag ausgefüllt
- 2x Passfoto
- Kopie vom Pass / Personalausweis von DIr
- Ledigkeitsbescheinigung von Dir
- Mietvertrag Kopie
- Meldebescheinigung
- Bestätigung über Termin zur Eheschließung
- Deutschzertifikat A1

Welche unterlagen das Standesamt braucht sagen die dir aber genau

das ganze zu deinem Freund schicken und dann warten. Es dauert ein wenig bis du dann von der Ausländerbehörde benachrichtigt wirst und dann musst dort nur noch die Verpflichtungserklärung abgeben. Bei mir wars dann noch eine Befragung weil aufgrund der Lage in Kuba eine Scheinehe vorliegen könnte. Nach der Verpflichtungserklärung hats noch 3-4 Tage gedauert und meine Frau konnte dann das Visum abholen und fliegen.

Nach der Einreise habe ich sie gleich bei der Stadt angemeldet, wir sind zum Standesamt zum Termin ( Eventuell wird ein vereidigter Dolmetscher dort gebraucht)

Mit Heiratsurkunde dann zur Abh gehen und Aufenthaltstitel beantragen und eine Fiktion mitnehmen damit er gleich arbeiten kann und die Verpflichtung zum Integrationskurs nicht vergessen
 

Piratenprinzessin

Neuer Nutzer
Mitglied seit
26 Mrz 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Hallo el Cheffe und Deorik,

vielen lieben Dank für eure Nachrichten.

In Kuba zu heiraten klingt tatsächlich einfach, nur darf man ja momentan nicht außer Lande und in nächster Zeit schwierig mim Fliegen und mim Arbeitgeber (fange erst wieder frisch bei neuem Arbeitgeber an).

Lieber Deorik, wie lange hat denn der ganze Prozess dann bei euch gedauert und wie lange des hin und her schicken im Einzelnen ca.?

Ich habe das Anmeldeformular jetzt schon erhalten und darf das auch erstmal per Email schicken. Zu mir hätten Sie jetzt gemeint, dass mein Freund im Beisein eines Mitarbeiters der Botschaft und eines Dolmetschers die Anmeldung ausfüllen muss. War bei euch auch ein Dolmetscher vor Ort? Oder gibt es vor Ort auch Mitarbeiter die beide Funktionen übernehmen können?

Wann genau habt ihr denn ca. geheiratet, wenn ich fragen darf?

Und wenn ich dann die Anmeldung erhalten habe, muss die im Original dann vorliegen in Kuba? Und die Passkopien von mir, muss da was legalisiert sein oder reicht eine Kopie per Email? So würde man sich ein paar Postweg sparen, da das ja momentan schwierig ist.
Zudem die Ledigkeitsbescheinigung muss von mir sein bei der Visabeantragung? Wir dachten von ihm?

Also schon mal tausend Dank für deine Nachricht, ist ja leider echt viel Papierkram und mit der Corona -Situation noch blöder (Botschaft hat grad geschlossen).

Viele Grüße und alles Gute
 

Deorik

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
20 Jan 2020
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
6
Also gedauert hats bei uns ca 4-5 Monate insgesamt da das längste davon die Post war.

Wir hatten angefangen mit allem vorletztes Jahr im November, die Papiere von Kuba zu mir ging recht fix, die waren in 2 Wochen da.

Die Papiere musste ich dann hier in Deutschland übersetzen lassen das hatte 4 Tage gedauert.

Die Bestätigung beim Oberlandesgericht hatte 4 Wochen gedauert.

Dann die Papiere nach Guantanamo schicken hatte ca. 5 Wochen gedauert.

Termin in der Botschaft und warten das der Antrag bei der Ausländerbehörde eintrifft 2 Monate etwa.

Nach der Befragung auf Scheinehe hatte meine Frau nach 3 Tagen einen Anruf von der botschaft bekommen und einen Termin bei dem sie erscheinen musste und ihr Visa in den Pass bekommen hatte.

Geheiratet haben wir letztes Jahr am 11.07.2019

Von deinen Papieren muss keines legalisiert werden da die nur für die Botschaft sind. Es sollte ein kopie per mail reichen. Ich hatte alles per post mit dem Terminschreiben zur Eheschließung geschickt denn das muss im Original vorliegen.
Ich hatte die Anträge per PC schon mal ausgefüllt und ausgedruckt so das meine Frau sie nur unterschreiben musste. Alles in den Umschlag und abgeschickt.

Dolmetscher hatte meine Frau keinen gebraucht in der botschaft d sie schon den A1 hatte.. nur bei der Heirat war ein Dolmetscher nötig.

Es müssen in der Botschaft alle Papiere von ihm legalisiert werden auch die passkopie.
Ach ja nicht vergessen die Papiere deines Verlobten müssen durch das kubanische Außenministerium beglaubigt werden
 

selinaalemanita

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
3 Dez 2017
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
112
Ort
Jena
Damit du mal einen Vergleich hast :) Ich habe 2018 auf Kuba geheiratet.

Meine Unterlagen hatte ich übersetzt, beglaubigt und von der Botschaft legalisiert innerhalb eines Monats, bei meinem Partner hatte es auch etwa einen Monat gedauert. Den Termin beim Standesamt in Havanna hatten wir innerhalb von vier Tagen. Die Beglaubigung vom Außenministerium hat eine Woche gedauert. Die Legalisierung bei der deutschen Botschaft gab's am gleichen Tag. Die Übersetzung hat bei uns beim ESTI in Havanna 1 Monat gedauert, aber auch nur weil Weihnachten und Silvester dazuwischen lagen (sonst sind es wohl so 2 Wochen). Also bis dahin etwa 2,5 Monate Dann kommt der Teil der etwas länger dauert. Mein Mann hat leider erst nach der Hochzeit angefangen deutsch zu lernen. Wenn dein Partner schon das A1 Zertifikat hat könnt ihr gleich nach der Übersetzung der Eheurkunde den Termin für die Familienzusammenführung beantragen das dauert in der Regel bis zur Genehmigung 1-3 Monate. Also wenn ihr das gut organisiert und dein Partner die Zeit jetzt nutzt um deutsch zu lernen, dann könnt ihr auch bei einer Hochzeit auf Kuba nach max. 5 Monaten ab Hochzeit zusammen in Deutschland leben. Gekostet hat alles (Hochzeit und Visum) wenn ich mich richtig erinnere so um die 2000€ (ohne Flüge, aber die würden ja so oder so noch extra dazukommen).

Und nochmal mit Blick auf die aktuelle Situation. Es wird wahrscheinlich deutlich einfacher sein als Deutscher nach Kuba zu reisen, als dass ein Kubaner irgendwohin reisen kann/darf. Für mich scheint es aktuell sinnvoller eine Hochzeit auf Kuba gegen Ende des Jahres zu planen und bis dann der Antrag auf Familienzusammenführung durch ist sollte sich auch der Flug- und Reiseverkehr normalisiert haben und dein Partner kann problemlos herkommen.
 

Piratenprinzessin

Neuer Nutzer
Mitglied seit
26 Mrz 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Deorik und hallo Selinaalemanita,

vielen Dank für eure Antworten!

Erstmal zu Selina: Vielen Dank für deine Infos. Durch die Situation mit Corona sind beide Wege nicht einfach und ich denke tatsächlich, dass der deutsche Weg zu diesen Zeiten eventuell schneller geht, da man momentan ja gar nichts machen kann und wenn irgendwann wieder möglich, muss man sicher in 2-wöchiger Quarantäne begeben in beiden Ländern, also entweder man hat einen sehr lieben Arbeitgeber oder man muss seinen Job kündigen, wenn man in Kuba heiraten möchte, deswegen denke ich, dass der Weg in Deutschland zu heiraten, zwar sehr aufwendig ist, aber tatsächlich mit der Corona-Situation schneller gehen wird. Also, dass der Partner dann nach Deutschland kommen darf. Aber ich werde tatsächlich die kubanische Option trotzdem weiterhin im Hinterkopf lassen, und umswitchen, falls sich in deutscher Richtung nichts tut. Also vielen Dank für deinen Einblick.

Lieber Deorik, tausend Dank für deine Infos, dann werd ich demnächst mal testen, wie lange die Post momentan nach Kuba braucht :D. Sind aber echt goldwert deine Infos, damit man sich ein bisschen an Postwegen etc. orientieren kann.
 

Deorik

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
20 Jan 2020
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
6
Im Moment ist kein Versand nach Kuba möglich da DHL keine Post nach kuba verfrachtet. Wann ein postversand nach kuba wieder statt findet ist offen. Wir wollten selbst 3 Pakete schicken aber die stehen seit 6 Wochen bei uns zuhause
 

Oben Unten