1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

4 Wochen allein auf Kuba - Tipps?

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von kaska, 12 Nov. 2011.

  1. kaska

    kaska Neuer Nutzer

    2
    0
    0
    10 Nov. 2011
    Hallo Zusammen!

    ich habe für die Zeit vom 22.12.-17.1. einen Flug nach Kuba gebucht... werde alleine fliegen und wollte mal fragen, wie die Erfahrungen sind: gibt es Möglichkeiten Kontakte zu schließen (unverfänglicher Natur). Trifft man Reisende im Bus (Viazul)? Ist man sicher als Frau? Was sollte man gesehen haben?
    Mein Plan ist: 5 Tage Havanna, 2-3 Tage Vinales-Tal, evt. Silvester wieder in Havanna, weiter nach Cienfuegos, Trinidad und Baracoa, Abflug wieder von Havanna.
    Habe ich was wichtiges vergessen?

    Habe gerade so ein bisschen Angst, keine netten Kontakte zu finden und 4 Wochen ohne Austausch hm....
    Ach ja, bin zum Reisezeitpunkt 30 Jahre alt...

    lg kaska
     
  2. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Als Frau ist die Sicherheitslage ähnlich wie in Deutschland! Wenn Du Nachts alleine durch dunkle Ecken läufst, kann es (selten)
    mal welche auf die Mütze geben. Aber normaler weise brauchst Du keine Angst zu haben!
    Wenn Du "hübsch" bist, wirst Du Dich vor Kontakten kaum retten können. Cubaner pfeifen hinter jedem Rock her-
    sind aber in der Regel harmlos. Kannst Du ein bisschen spanisch? Auf dem platten Land bist Du sonst aufgeschmissen.
    Viel Spass drüben-Falko
     
  3. kaska

    kaska Neuer Nutzer

    2
    0
    0
    10 Nov. 2011
    Danke für die schnelle Antwort!

    hm,... Kontakte zu Männern suche ich ja nicht ;) also nicht in der Form....
    kommt man denn mit anderen Reisenden gut ins Gespräch? In den Bussen und so?
     
  4. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Das ist subjektiv!! Wenn ich bei meiner Familie in Cuba bin, mache ich einen großen Bogen um alle Touris!
    Will mit Cubanern kontakt haben und nicht mit Touris. Wenn ich das wollte, würde ich mich hier in D auf den
    Bahnhof setzen!
    Mit dem Buss bin ich in Cuba noch nicht gefahren, denke aber, wenn Du Touris drin entdeckst wird man schon
    in Gespräche verwickelt werden.
    Gruss Falko
     
  5. Clandestino

    Clandestino Abgemeldet

    407
    12
    0
    5 Juni 2011
    In Kuba musst du Kontakte nicht suchen, die werden dir überreichlich aufgedrängt, Kubaner sind sehr kontaktfreudige Menschen, du musst eher lernen, zwischen nützlichen, unnützen und nervenden Kontakten zu unterscheiden. Ob du hübsch bist oder nicht, spielt in Kuba keine Rolle, denn du hast eine Eigenschaft, die alles andere aussticht: Du bist reicher Ausländer!

    Was die Reisenden im VIAZUL Bus anbelangt, hängt das von deiner Kontaktfreudigkeit ab, es sind viele Pärchen unterwegs, die sind naturgemäß oft weniger kontaktfreudig, aber auch Alleinreisende, die sich über Kontakte zu anderen Reisende freuen.

    Was deinen Reiseplan anbelangt, würde ich nicht zu viel Zeit in Havanna verbringen. Havanna ist zwar eine sehr interessante Stadt, die ganzen historischen Gebäude, die bröcklige Altstadt, Malecon, kulturelles Angebot usw. aber auch mit den bekannten Nachteilen einer Großstadt, laut, dreckig, touristischer Nepp, geldgierige Menschen usw.

    Im Osten der Insel geht es etwas beschaulicher zu, wenn du sowieso nach Baracoa willst, liegt z.B. Santiago auf der Strecke, dort kann man locker ein paar Tage verbringen ohne sich zu langweilen, ist zwar auch recht touristisch, aber der Alltag ist weniger hektisch, kleinstädtischer, gemütlicher. Willst du weitgehend untouristisches Kuba kennenlernen, machst du mal einen Stopp in Bayamo oder Guantanamo, dort kannst du in den Parks sitzen und meistens bist du der einzige Tourist, kaum nerviges Angequatsche, und alles geht gemütlich seinen Gang...das ist das Kuba, das ich liebe.

    Sprichst du Spanisch? Das ist ganz wichtig in Kuba, ohne Sprachkenntnisse bist du dort ziemlich von der Kommunikation abgeschnitten, und das ist schade, sind doch die alltäglichen zwischenmenschlichen Kontakte (soweit sie nicht nur der Devisenabschöpfung dienen) mit das interessanteste, was Kuba zu bieten hat. :)
     
  6. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Wenn du in Hotels untergebracht bist, dann besuche immer einfach alle Termine die die Reiseleitung zur Verfügung stellt. Dort findest du was du suchst. Anschluß an Gleichgesinnte. ;)
     
  7. luckas

    luckas Erfahrener Nutzer

    187
    42
    28
    7 Juli 2011
    @ kaska
    ich bin in der zeit vom 18.12-20.1 auch in cuba!
    ich bin die ersten vier wochen in baracoa und arbeite mich dann in richtung habana durch!kuba-flagge
    am 1.1. kommen noch zwei befreundete paare nach! die werde ich am 3.oder 4.1. in bayamo abholen.ich zeig ihnen dann die region um baracoa.
    falls du interessse hast kannst du dich gerne bei mir melden.
     
  8. biancab

    biancab Nutzer

    7
    0
    0
    10 Okt. 2011
    Hallo kaska,

    ich war gerade für 3 Wochen alleine auf Kuba und muss sagen, dass ich mich mindestens so sicher gefühlt habe wie hier in Deutschland, wenn nicht sogar sicherer.
    Mir haben viele Leute davon abgeraten alleine zu fliegen und - ich weiß nicht warum. Ich spreche ein bisschen Spanisch und bin entweder mit dem Bus oder per Anhalter gefahren (würde ich in Deutschland niemals machen...) und habe mühelos sehr viele nette Kontakte geknüpft.

    Ich wünsch' Dir eine tolle Zeit - bin ganz neidisch und würd auf am liebsten gleich wieder mitkommen...

    lg
    bianca
     
  9. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Hallo, hängt natürlich auch vom Interesse ab, wie man die Reiseroute gestaltet. St. Clara ist für mich immer eine Reise wert, Trinidad zum Tanzen. Na und Kontakte,mit ein bischen Sprachkenntnissen bekommt man leicht Kontakt auch zu Cubanern.Auch mal mit privatem Taxi reisen; gibt es oft Einladung zu cuban. Familien. Eine Bekannte von mir war schon mehrfach alleine in Cuba, nur gute Erfahrungen.
     
  10. Clandestino

    Clandestino Abgemeldet

    407
    12
    0
    5 Juni 2011
    Das ist richtig, casa particulares gehören allerdings eher nicht zu den Orten "um das echte Kuba kennen zu lernen". Man kann dort das reiche, das privilegierte Kuba kennen lernen, oder meinetwegen auch das kapitalistische Kuba. :) Mit dem Leben der 'Normal'kubaner, also der arbeitenden Bevölkerung, der campesinos, der durchschnittlichen Stadt- und Landbevölkerung, oder gar mit dem des nichtdevisensubventionierten Bevölkerungsteiles hat das wenig zu tun. Das 'echte' Kuba lernst du kennen, wenn du mit einer achtköpfigen Familie auf 40-50 qm lebst, in einem fensterlosen Zimmerchen ohne Türe, bloß ein Vorhang, die Wände zu den Nachbarräumen nach oben offen, die brütende Hitze und blutgierigen, sirrenden Moskitos lediglich durch einen aus russischem Waschmaschinenmotor gebastelten Ventilator etwas gemildert wird, die Großfamilie zwanzig Stunden am Tag um den laut plärrenden TV versammelt ist, du zum duschen brackiges Wasser aus einer Tonne in einen Eimer schöpfen must um es dir dann mittels eines Plastikbechers über den Kopf zu schütten, dich dabei bemühst bloß nichts in den Mund zu bekommen, um nicht wieder drei Tage auf der Toilette verbringen zu müssen ;), beim Toilettenbesuch wischst du dir den Hintern mit den aus Schulheften gerissenen Seiten der Kinder ab, während die machos aus dem Nachbargarten neugierig grunzen und gierig in deine Richtung schnuppern. In den dunklen Ecken sitzt hin und wieder ein Skorpion und die zahlreichen Kakerlaken, die selbst den Kühlschrank (russisches Nachkriegsmodell) bevölkern, beachtest du schon bald nicht mehr. :cool:
     

Diese Seite empfehlen